GreekGeek's
Top 10 2013
 


1. FROZEN
2. THE HOBBIT: THE DESOLATION OF SMAUG
3. SAVING MR.BANKS
4. STAR TREK INTO DARKNESS
5. MAN OF STEEL
6. GRAVITY
7. RUSH
8. THE WOLF OF WALL STREET
9. DESPICABLE ME 2
10. MONSTERS UNIVERSITY
11. IRON MAN 3
12. THOR - THE DARK WORLD
13. AMERICAN HUSTLE
14. THE GREAT GATSBY
15. OZ - THE GREAT AND POWERFUL



GreekGeek's
Top 10 2012
 


1. THE AVENGERS
2. SKYFALL
3. JOHN CARTER
4. RISE OF THE GUARDIANS
5. WRECK-IT RALPH
6. LIFE OF PI
7. THE AMAZING SPIDER-MAN
8. THE DARK KNIGHT RISES
9. DJANGO UNCHAINED
10. ARGO
11. FLIGHT
12. LINCOLN
13. MEN IN BLACK 3
14. BRAVE
15. SILVER LININGS PLAYBOOK



GreekGeek's
Top 10 2011
 


1. THE ADVENTURES OF TINTIN
SECRET OF THE UNICORN
2. HUGO
3. MISSION IMPOSSIBLE
GHOST PROTOCOL
4. CAPTAIN AMERICA:
THE FIRST AVENGER
5. HARRY POTTER AND THE
DEATHLY HALLOWS II
6. X-MEN: FIRST CLASS
7. WAR HORSE
8. PUSS IN BOOTS
9. THE MUPPETS
10. RISE OF THE PLANET OF THE APES
11. THOR
12. SUPER 8
13. MIDNIGHT IN PARIS
14. KUNG FU PANDA 2
15. COWBOYS AND ALIENS



GreekGeek's
Top 10 2010
 


1. INCEPTION
1. TOY STORY 3
3. HOW TO TRAIN YOUR DRAGON
4. THE A-TEAM
5. TANGLED
6. DESPICABLE ME
7. HARRY POTTER AND THE
DEATHLY HALLOWS I
8. BLACK SWAN
9. THE SOCIAL NETWORK
10. SHUTTER ISLAND



GreekGeek's
Top 10 2009
 


1. UP
2. STAR TREK
2. AVATAR
4. A CHRISTMAS CAROL
5. INGLOURIOUS BASTERDS
6. THE PRINCESS AND
THE FROG
7. HARRY POTTER AND THE
HALF-BLOOD PRINCE
8. SHERLOCK HOLMES
9. CLOUDY WITH A CHANCE OF MEATBALLS
10. MONSTERS VS. ALIENS



GreekGeek's
Top 10 2008
 


1. INDIANA JONES
AND THE KINGDOM
OF THE CRYSTAL SKULL
2. THE DARK KNIGHT
3. WALL-E
4. KUNG FU PANDA
5. IRON MAN
6. FROST/NIXON
7. VALKYRIE
8. QUANTUM OF SOLACE
9. WANTED
10. AUSTRALIA




GreekGeek's
Top 10 2007
 


1. RATATOUILLE
2. BEOWULF
3. PIRATES OF THE CARIBBEAN-
AT WORLD'S END
4. TRANSFORMERS
5. HARRY POTTER AND THE ORDER OF THE PHOENIX
6. SWEENEY TODD
7. THE GOLDEN COMPASS
8. 300
9. SURF'S UP
10. ATONEMENT




GreekGeek's
Top 10 2006


1. CASINO ROYALE
2. ZWARTBOEK
3. MISSION IMPOSSIBLE III
4. PIRATES OF THE CARIBBEAN-
DEAD MAN'S CHEST
5. THE DEPARTED
6. THE PRESTIGE
7. MONSTER HOUSE
8. OVER THE HEDGE
9. THE DA VINCI CODE
10. BORAT




































FLIGHT - Berlin Premiere!!

Gestern (21.01.13) besuchte greekgeek die Premiere des Robert Zemeckis Films FLIGHT in Berlin!

Hier ein paar Impressionen direkt vom roten Teppich:



Gestern Abend lud STUDIOCANAL zur Deutschlandpremiere des zweifach Oscar-nominierten und hoch gelobten Dramas FLIGHT, Robert Zemeckis’ sensationelle Rückkehr zum großen Erzählkino. Bei Eis und Schnee stellten sich die beiden blendend gelaunten Oscar-Preisträger Denzel Washington und Robert Zemeckis dem Blitzlichtgewitter von Fans und Fotografen und gaben bereitwillig Interviews und Autogramme.

Vor dem Film wurden beide mit tosendem Applaus im voll besetzten CineStar im Sony Center empfangen. Trotz der sensationellen Absturzszene in FLIGHT beteuerten beide, keine Flugangst zu haben, bevor sie sich vom Premierenpublikum zum Flughafen verabschiedeten.



Zum Inhalt:
Als sein Passagierflugzeug abstürzt und es scheinbar keine Rettung gibt, erringt Captain Whip Whitaker (Denzel Washington) mit einem schier unglaublichen Manöver die Kontrolle zurück. Er schafft eine Notlandung und rettet viele Menschenleben. Whip wird als Held gefeiert, denn jeder weiß: Niemand außer ihm hätte das Flugzeug landen können. Doch dann wirft die Untersuchung des Crashs ein neues Licht auf den Lebensretter. Whip hat etwas zu verbergen. Unangenehme Fragen werden gestellt und er muss sich entscheiden: Zwischen der Lüge, mit der er seinen Ruf rettet oder einer schmerzhaften Wahrheit, die viel Mut erfordert.



In der ersten Zusammenarbeit der beiden Oscar-Preisträger beschert Regisseur Robert Zemeckis seinem Hauptdarsteller Denzel Washington eine einmalige Rolle: den brillanten Piloten Whip Whitaker, der in Turbulenzen gerät, lange nachdem er das Cockpit verlassen hat. Und Washington verkörpert diesen vielschichtigen Charakter mit einer Leistung, über die man noch lange sprechen wird. Für Zemeckis ist FLIGHT die Rückkehr zum großen Erzählkino – nach seinen Motion-Capture- Filmen „Der Polarexpress“ (2004) und „Die Legende von Beowulf“ (2007). In der Tradition seiner Riesenerfolge „Forrest Gump“ und „Verschollen – Cast Away“ gelingt ihm das Porträt eines Mannes, der über sich hinaus wächst: Weil er für etwas kämpft, das größer ist als er selbst.



Bis in die Nebenrollen hinein ist FLIGHT treffend besetzt, unter anderem geben der Oscar-nominierte Don Cheadle („L.A. Crash“), Kelly Reilly („Sherlock Holmes: Spiel im Schatten“) und John Goodman („The Big Lebowski“) Kostproben ihres Könnens ab. Weitere Rollen übernahmen Oscar-Gewinnerin Melissa Leo („The Fighter“), Bruce Greenwood („Thirteen Days“), Brian Geraghty („Tödliches Kommando – The Hurt Locker“), Tamara Tunie („Im Auftrag des Teufels“) und Nadine Velazquez („Charlie’s Angels“). Das Drehbuch zu FLIGHT stammt von John Gatins („Real Steel – Stahlharte Gegner“), die Kamera führt Don Burgess („Forrest Gump“).


Source: studio canal

BRAVE - greekgeek interviewt zum DVD Start von MERIDA Co-Regisseur Mark Andrews!!!!

Danke an den "Comic Hive"

ma= Mark Andrews gg= GreekGeek



gg: Hallo Mr. Andrews, wie geht’s

ma: Gut, mir geht es sehr gut! Und selber?

gg: Auch! Wo befindest du dich gerade?

ma: Ich bin nördlicher von dir, in London!

gg: Okay, du erwartest jetzt bestimmt Fragen

ma: Ja, schieß los

gg: Na gut, dann fangen wir mal mit der klassischen an: war es eine Herausforderung den Disney Studios eine neue „Prinzessin“ anzubieten ohne mit Abenteuer-„Prinzessinnen“ wie Pocahontas oder Mulan verglichen zu werden?

ma: wir haben es gar nicht als Herausforderung aufgefasst, da wir eh verglichen worden wären. Das ist das großartige bei Pixar zu arbeiten. Es gibt nicht was sie gerne machen oder eben nicht gerne machen. Sie sind offen für alles. Es gibt keine Formel, es gibt kein Standard. Als meine Co-Regisseurin Brenda Chapman zu John (Lasseter) kam und ihm diese Idee des Tochter/Mutter Konflikts mit dem Schottischen Hintergrund vorstellte, die eben auch zufällig eine Prinzessin war, sagte John „okay, let’s do it“. Als ersten gucken wir was das emotionale Herz des Films ist. Und diese Beziehung zwischen dem Elternteil und dem Kind ist eben voller Herz. Sehr emotional. Besonders wenn es es um die Zeit geht in der sich das Kind zum Erwachsenen hin wandelt. Es ist eine sehr wichtige, eine sehr dynamische Zeit. Es ist auch anders als bei den klassischen Märchen, wie eben bei „Schneewittchen“ oder „Cinderella“. Sie sind ja schon teilweise das was sie werden sollen und befinden sich gerade in einer schlechten Situation. Merida hingegen ist noch gar nicht die Person die sie werden soll. Es gibt keine „böse Hexe/Königin“ es gibt keinen Prinz „Charming“ – wir brauchen diese Figuren gar nicht. Sie verursacht ihre eigenen Probleme und sie zieht sich wieder aus diesen Problemen selber raus.

gg: das war ja grad das erfrischende, kein Prinz, keine Love-Story…

ma: ja, wir haben das ja bereits gesehen (lacht), wir brauchen es nicht nochmal zu sehen!

gg: wieso wurde der Ursprüngliche Titel "The Bear and the Bow" ausgewechselt, was ist passiert?

ma: hhm, guck mal es ist folgendes passiert: wenn man "The Bear and the Bow" (dt. „Der Bär und der Bogen“) hört, bedeutet es nichts. Der Titel ist nicht poetsiche, hat nichts mit der Story zu tun und klingt oberflächlich. Aber wenn wir hingegen "Brave" (Tapfer, Mutig) hören, denken wir dass das ALLES mit dem Film zu tun hat. Richtig? Es ist eine Dualität im Wort selber und das ist ja auf das Thema dass ich erforscht und in den Film eingebracht habe als ich zum Team gekommen bin (Andrews kam an Bord, als Brenda Chapman das Projekt verlassen hat) . Alles in der Story hat eine Dualität – Merida befindet sich zwischen zwei Welten, nicht nur dass sie selber sein muss, sie muss auch eine Prinzessin sein. Sie steckt zwischen dem Kind- und dem Erwachsen sein. Und die Mutter steckt zwischen Mutter-sein und ihrer Rolle als Königin. Jede Szenen ist über Dualität. Es gibt zwei Arten ein Wort zu verstehen, z.b. "Brave" könnte für den Mut stehen, für etwas zu kämpfen. Es ist aber auch das innere Tapfer sein, sich reflektieren zu können und zu sagen „Moment mal bin das ich? Akzeptiere ich das?“ Das ist auch „Tapfer“ zu sein.

gg: wer kam auf die Idee (zum ersten Mal für Pixar) Filmkomponisten Patrick Doyle ("Thor", "Rise of the Planet of the Apes", "Harry Potter and the Goblet of Fire") zu engagieren?

ma: das war Brendas Idee. Sie liebt die Filmmusiken von Patrick Doyle seit "Henry V" und ich bin auch ein riesiger Fan, also passte das ziemlich gut! Brenda selber hatte nie die Chance mit ihm bei „Brave“ zu arbeiten, da sie bereits weg war, als die Arbeit der Filmmusik startet. Somit habe ich mit Patrick den Film ge“spottet“ (wenn der Regisseur mit dem Komponisten den Film durchgeht und den Musik-Einsatz bespricht). Er ist der beste!!

gg: wir wissen ja das Merida ein wenig an Brenda Chapman’s Tochter angelehnt ist. Auf wessen Kinder basieren ihre drei durchgedrehten Brüder?

ma: Wow! Ich würd sagen das könnten meine Söhne sein. Ich habe eine Tochter und drei Söhne genau wie König Fergus und das Zusammenspiel meiner Kinder und die ganze „Beschwerden“ meiner Tochter über ihre drei Brüder könnten fast eins-zu-eins aus dem echten Leben sein.

gg: wie hast du es hingekriegt ein zwei Riesen-Projekten wie "Brave" und "John Carter" gleichzeitig zu arbeiten?

ma: ich hatte Glück, der eine war fertig als ich zu anderen rüberwechselte. Ich hatte „John Carter“ mit Andrew Stanton ("Findet Nemo", "Wall-E") zusammen geschrieben, dann haben wir den Film Co-inszeniert und als wir in der Post-Produktion waren, sprach mich Pixar auf "Brave" an. Und ich sagte „Klar, mach ich“. Die Post-Produktion von "John Carter" war fast wie bei einem Animationsfilm und Andrew kennt sich nun wahrhaft mit Animation aus! Er brauchte mich nicht!! (lacht)

gg: Ich bin ein riesiger Fan des "John Carter" Films

ma: ich danke dir dafür dass du das sagst! Ihr seid schlaue Leute!

gg: werden wir jemals irgendwas Neues von dir aus dem "John Carter" und/oder dem "Brave" Universum sehen?

ma: also, ich bin mir sicher, dass man irgendetwas – das ist die Unterhaltungs-Industrie, also sag niemals nie – ich bin sicher dass das passieren kann. Wir hatten einiges zu "John Carter" vorbereitet, wir hatten eigentlich die drei ersten Filme bereits ausgearbeitet. Wir sind eigentlich bereit weiterzumachen. Hoffentlich sehen die Disney Studios, dass der Film irgendwie schon sein Geld gemacht hat…

gg: …und seine Fans…

ma: …ja, hat er. Pixar wird hingegen kein "Brave" Sequel machen um unbedingt ein Sequel zu machen. Wir müssen schon eine Geschichte haben. Wenn unserem Team, oder vielleicht anderen Autoren eine Story einfällt die erzählt werden muss, wären wir ja schön blöd sie nicht zu erzählen. Oh, ich krieg das Zeichen, dass wir nur noch eine Frage haben!

gg: oh, eine letzte Frage, okay, dann machen wir eine persönliche draus, von einem Geschichte-Erzähler zum anderen: hast du einen Ratschlag wie ich ohne einen Hollywood Agent ein Animations-Drehbuch von mir Pixar anbieten kann?

ma: ohne? Weißt du was? Keine Ahnung! Ich weiß nicht was die richtige Antwort darauf wäre. Du brauchst schon einen Agenten der dich repräsentiert. Ich weiß auch nicht wie das ohne funktionieren könnte um ehrlich zu sein. Keine Ahnung, krieg’s hin ein Meeting mit John Lasseter zu bekommen. (lacht)

gg: (lacht) oh, und seine Telefonnummer lautet…?

ma: seine Telefonnummer lautet 555…

gg: oh, er hat eine Film-Telefonnummer?? Ok, danke!

ma: alles klar, gerne!

gg: ich hatte eigentlich noch ein paar Fragen zu Disney-Marvel-Lucasfilm aber leider haben wir keine Zeit mehr.

ma: ich denke, dass es großartig ist das beide jetzt der Disney-Familie angehören und ich erwarte aufregende Sachen!! Also, macht euch auf was gefasst!!

gg: also, vielen Dank nochmal für das Gespräch!

ma: gerne, war Klasse mit dir zu reden, bye bye!



Source: comichive



News nicht gefunden?!??! - hier gehts zum News Archiv.






greekgeek.de © 2005 • Privacy Policy • Terms Of Use